Kategorien
Aktuelles

Eröffnung der Ausstellung am 1. Juni im Kulturzentrum Alte Weberei in Nordhorn

Vom 31. Mai bis 23. Juni zeigt der Arbeitskreis Eine Welt e. V. in Zusammenarbeit mit dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e. V. (VNB e. V.) sowie einem vielfältigen Trägerkreis aus verschiedenen Grafschafter Institutionen im Kulturzentrum Alte Weberei in Nordhorn die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“.

Am Mittwoch, 1. Juni um 17 Uhr wird die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ offiziell im Kulturzentrum Alte Weberei in Nordhorn eröffnet. Dort ist sie dann bis zum 23. Juni zu sehen. Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Neben Veronika Nahm, Direktorin des Anne-Frank-Zentrums in Berlin, werden auch Kreisrätin Gunda Gülker-Alsmeier und Thomas Berling, Bürgermeister der Stadt Nordhorn, sowie der Trägerkreis und der VNB e. V. vertreten sein. Die Eröffnung wird bereichert durch musikalische Beiträge von Nina Schwarz sowie einer Lesung der Peer Guides – jungen Menschen, die dazu ausgebildet wurden, Führungen durch die Ausstellung zu geben. Im Anschluss haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die Ausstellung bei einem kurzen Rundgang selbst zu erleben.

Die Ausstellung “Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte” erzählt von Anne Franks Leben und ihrer Zeit: von den ersten Jahren in Frankfurt am Main und der Flucht vor den Nationalsozialisten in die Niederlande, über die Zeit in Amsterdam, ihr Leben im Versteck bis hin zu ihrer Entdeckung, ihrer Deportation und den letzten sieben Monaten in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen. Viele private Fotos geben einen intimen Einblick in das Leben von Anne Frank, ihrer Familie und ihren Freund:innen. Die persönliche Geschichte von Anne Frank wird in der Ausstellung verbunden mit der Geschichte des Nationalsozialismus, des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs. Neben der Perspektive der Verfolgten und ihrer Helfer*innen wird die Perspektive von Mitläufer*innen und Täter*innen dargestellt und ein komplexes Bild der Geschichte gezeigt. In einem zweiten Teil wendet sich die Anne Frank Ausstellung direkt an Jugendliche mit aktuellen Fragen zu Identität, Gruppenzugehörigkeit und Diskriminierung: “Wer bin ich?”, “Wer sind wir?”, “Wen schließe ich aus?”. Kurze Filme mit Jugendlichen regen zur Diskussion über diese Themen an. Ausgehend von der Frage “Was kann ich bewirken?” ermutigt die Ausstellung die Besucher:innen zu eigenem Engagement. Jugendliche Peer Guides begleiten Gruppen durch die Ausstellung und ermöglichen einen jugendgerechten Zugang zu den Inhalten der Ausstellung.

Die Ausstellung kann von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr von interessierten Einzelpersonen und Gruppen besucht werden. Schulklassen und Gruppen, die sich für eine Begleitung durch die Peer Guides interessieren, können sich hier anmelden.

Die Präsentation der Ausstellung wird von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet. Unter anderen sind folgende Aktivitäten geplant: Stadtführungen „Auf Spuren jüdischen Lebens“ oder zu den Stolpersteinen in Nordhorn sowie die musikalische Lesung „77 Jahre Befreiung – Die Generation der Befreiten verschwindet – Wie machen wir weiter?“ mit der jüdischen Künstlerin und Kantorin Jalda Rebling aus Berlin. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen hier.

Die Ausstellung wurde im Rahmen des Ausstellungs- und Botschafterprojekts “Anne Frank und wir” vom Anne-Frank-Zentrum und Anne-Frank-Haus entwickelt. Organisiert wird das Anne Frank-Ausstellungsprojekt in Nordhorn durch den Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e. V. in Kooperation mit dem Arbeitskreis Eine Welt e. V. und gefördert vom Niedersächsischen Landessozialamt für Soziales, Jugend und Familie, von der Stadt Nordhorn sowie vom Landkreis Grafschaft Bentheim.